Warten auf die US-Wahl

Das große Warten auf die US-Wahlen nimmt immer breitere Kreise ein. Nun hat auch die EU-Kommission entschieden erst nach den US-Wahlen weitere Entscheidungen über die Zuteilung neuer Gelder zu geben, d.h. die Geldspritzen aus dem Rettungsschirm z.B. für Zypern. Derweil köchelt es in Spanien. Den Matadoren geht die Puste, respektive die Liquidität aus. Aber erst mal nix zugeben, “ist doch alles soweit in Ordnung und schaut Euch erst mal die Italiener statt uns Spanier an. Denen gehts doch erst recht nicht gut.” Also Ablenkung und täuschen und tarnen an allen Ecken.
Rechnen Sie damit, dass der EUR-USD-Wechselkurs erst mal bei 1,30 USD pro EUR eine Pause einlegt und bis zu den US-Wahlen mehr um diesen Wert schwankt. Die US-Administration und Bernanke können vor den Wahlen keine Unruhe an den Kapitalmärkten vertragen. Nach den Wahlen darf dann der US-Dollar wieder stärker abwerten um die Wirtschaft anzukurbeln um andere Wahlversprechen nicht einhalten zu müssen.
Mit den besten Wünschen für Ihren persönlichen und finanziellen Erfolg
Ihr
Jürgen Wechsler
www.fxtrainer.de

Einen Kommentar schreiben