Anteil der Notenbanken an Staatsschulden steigt

Die US-Staatsverschuldung liegt nach den offiziellen Statistiken bei derzeit ca. 16,3 Billionen USD und wächst pro Jahr um rund 1 Bio. USD weiter. Somit dürfte Ende 2014 die Marke von 18 Bio. USD überschritten werden. Dann wird die US-Notenbank voraussichtlich 28% der US-Staatsschulden halten. Verglichen dazu hat die Bank if England angesichts der noch schlimmeren Lage in UK bereits jetzt 35% der britischen Staatsschulden erworben. Es gibt in Grossbritannien bereits Pläne später die britischen Staatsschulden bei der Bank of England einfach zu streichen! Die Rückzahlung ist scheinbar nicht mehr geplant. Die EZB verfolgt diesen Kurs etwas gemäßigter. Sie hat schätzungsweise um die 3% der Euro-Staatsschulden aufgekauft. EZB-Chef Draghi hatte Anfang September Schritte angekündigt, aber kaum gehandelt. Trotzdem sind die Renditen in den Problemländern wieder gesunken. Und Herr Draghi hat damit noch Reserven, falls sich die Situation wieder verschärfen sollte.
Der Anteil der Notenbanken an den Staatsschulden steigt somit stetig an. Dies legt den Grundstein für eine deutlichere internationale Abwertung dieser Währungen.
Und die Abwertung ist durchaus von diesen Ländern gewollt. Ist es doch eine der einfachsten Maßnahmen, um global wettbewerbsfähig zu werden oder zu bleiben.
Mit den besten Wünschen für Ihren persönlichen und finanziellen Erfolg
Ihr
Jürgen Wechsler
www.fxtrainer.de

Einen Kommentar schreiben