EZB Zinssenkung - Verzweiflungstat?

Nun hat die EZB am 2. Mai 2013 die Zinsen weiter gesenkt. Offiziell soll laut EZB-Präsident Draghi mit den niedrigen Zinsen die Rezession im Euroraum bekämpft werden. Doch was kann eine weitere Zinssenkung bei bereits annähernd Nullzinsniveau noch für eine wirkliche Auswirkung haben? Egal, die Presse feiert die EZB für ihr “umsichtiges” Handeln und weil von der “unabhängigen” Notenbank das getan wurde, was von ihr verlangt wurde. Eher eine Verzweiflungstat als planvolles Vorgehen. Der EZB geht nun langsam das Pulver aus. Und nun wird ein altbekanntes Konzept wieder als das heilbringende ausgegraben, das schon von der EZB in den Jahren um 2004/2005 in den Himmel gelobt wurde - die ABS (Asset Backed Securities) Transaktionen. Die ABS hören sich erst mal gut an und verkaufen sich auch beim Volke gut - die Banken können damit Ihre Kreditbücher entlasten, können sich gesunden und haben wieder Platz für “neue produktive Kredite”. Zum Glück vergisst der Mensch recht schnell. Denn die ABS-Transaktionen waren maßgeblich am Ausmaß der Finanzkrise beteiligt - so mancher Inhaber eines “sicheren” Geldmarktfonds kann sich vielleicht noch an die Wertverluste 2008 erinnern. Die EZB agiert nach dem Motto: Wenn Du ein Feuer löschen möchtest, dann gieße Flüssigkeit drauf - am besten Benzin, ist ja auch flüssig. Soweit zu den Ideen der “Profis” für Geldwertstabilität. Die Zinssenkung der EZB könnte in den kommenden Wochen den EURO noch etwas angeschlagen lassen. Denn es werden einige Kredite von USD auf EUR nach der Zinssenkung umgeschichtet werden - und das bedeutet auch Kauf USD Verkauf EUR.
Japan hingegen ist weiterhin voll dabei die eigene Währung weiter abstürzen zu lasse, um das Inflationsziel von 2% und Wettbewerbsvorteile bei den Exporten zu erreichen. Die Geldmenge in Japan wird sich wohl bis Ende 2014 verdoppeln!! Der JPY-Kurs hat nun gegen USD die Marke von 100 erreicht. Und schon machen Gerüchte die Runde über ein Kursziel Japans von 140-160 JPY pro USD.
Mit den besten Wünschen für Ihren persönlichen und finanziellen Erfolg
Ihr
Jürgen Wechsler

Eine Reaktion zu “EZB Zinssenkung - Verzweiflungstat?”

  1. Tagesgeld.de

    Regieren inzwischen die Notenbanken die Finanzmärkte?…

    Heute Nachmittag werden die aktuellen US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht, morgen tritt der Rat der Europäischen Zentralbank zusammen, auch um über die weitere Zukunft des Leitzinses zu sprechen. Für Anleger ist dies 2013 wichtiger denn je, denn wi…

Einen Kommentar schreiben