Die Geldschleusen werden weiter geöffnet!

Mit der Ankündigung der EZB unbegrenzt Staatsanleihen schwacher EURO-Länder aufzukaufen kann Mario Draghi für eine mittelfristige Stabilisierung des EURO sorgen. Damit kann die EZB auch als Teilersatz für den ESM dienen. Die Politik ist also nicht mehr so stark auf das Bundesverfassungsgericht und deren Entscheidung angewiesen. Die Durchführung der Staatsanleihenkäufe bringt jedoch eine direkte Staatsfinanzierung mit sich - und das ist längerfristig der Tod jeder Währung - RIP EURO. Bis dahin können wir uns noch einer zwischenzeitlichen Stärkung des EURO erfreuen.
Viel Erfolg!
Ihr
Jürgen Wechsler
www.fxtrainer.de

Einen Kommentar schreiben